Montag, 1. November 2010

Regeneration ist härter als Training

Viele Wettkämpfe standen dieses Jahr auf dem Programm. Am besten haben die Ultras "geschmeckt" welche ich fast alle mit PB abschliessen konnte.

Sogar einen schnellen Stadtlauf hab ich eingeschoben. Eine Woche nach dem schweren Programm beim Wörthersee Ultratrail in Klagenfurth.
In Meiningen gelang mir auf dem DLV vermessenen Rundkurs endlich meine lang ersehnte Zeit unter 40 min. auf 10 km !!!
38:42 min. war eine kleine Sensation für mich - ohne für die Kurzstrecke trainiert zu haben und mit dem schweren Wettkampf die Woche zuvor.
Bin der festen Überzeugung das ich bei gezieltem Training 35:00 min. laufen kann !

Aber das ist erst einmal kein Thema da ich nächstes Jahr dem Ultralauf noch mehr Aufmerksamkeit schenken werde um große Ziele zu erreichen.

Aber dazu mehr in einem anderen Blog. Nun zurück zum Thema - Regeneration ! 

Seit dem 23.10.2010 ist für mich die Saison 2010 Geschichte. Nun ist aktive Regeneration angesagt mit max. 2-3 lockeren Läufen pro Woche. Vor allem gehe ich Schwimmen und fahre endlich mal wieder mit meinem geliebten Bike.


Aber das "Schonprogramm" ist nicht so einfach - der Körper ist fit, voll austrainiert und "willig" !

Logischerweise weiß das Gehirn nun gar nicht mehr was los ist - hey Alter ich will Laufen, Leistung bringen...

Was mach ich aber - schön locker, schön langsam, alternatives Training ist angesagt ! Aber irgend was fehlt - es ist nicht wie sonst beim Training. Die langen Einheiten fehlen, so viel freie Zeit ohne, bzw. wenig Training ist nicht gut für mich.

Heute nun bin ich mal wieder zum Inselsberg mit dem Bike gefahren - sichtlich bemüht die Anstiege "easy" zu fahren - es gelingt nicht immer - aber sobald der Puls hoch geht fühl ich mich gut - oh das tut soooo gut.

Nach 17,5 km fahre ich den Inselsberg über die Skipiste hinunter und über eine Schleife, den grauen Weg wieder zurück auf meinen geliebten Rennsteig.

Endlich weiß ich was gefehlt hat, das Adrenalin, jetzt kann ich es wieder spüren, ich geniesse es.

Bei den Downhills kommt es ganz besonders, auf der Schotterpiste erreiche ich fast 70 km/h, oh ja das ist Geil !!

Hab mal wieder gemerkt wie sehr mir doch das Biken fehlt - aber es geht halt oft nur eine Sache richtig und dafür geniesse ich diese Momente um so mehr, ganz intensiv.....

Dazu hatte ich auch noch Kaiserwetter....einfach wunderbar.....nun die Zeit bis zum Trainingsauftakt für die Saison 2011 am 04.12.2010 schaffe ich schon irgendwie...aber eigentlich kann ich es kaum noch erwarten !

Beste Grüße
Frank

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen