Sonntag, 23. Januar 2011

Hallenultra Senftenberg 2011

Gegen 17 Uhr trudeln wir relaxt in Senftenberg ein. Eine Stunde vor dem Nachtmarathon.Die Halle ist sehr groß und der erste Eindruck ist überraschend positiv.Im Vorfeld wurde viel disskutiert über die vielen Runden ähnlich dem Hamster im Laufrad - aber dazu später mehr.

Die "Marathonis" laufen sich langsam ein und wir checken erstmal ein - in der zweiten Etage der Halle gibt es Zimmer und unendlich viele Umkleiden - eine davon ist für uns reserviert - ich fand es nett, zu zweit - sollte schön kuschelig werden. Die Matratzen haben wir natürlich gleich zusammen geschoben.....

Den Marathon verfolgen wir ganz genau - will wissen wie es sich denn wohl läuft in der Halle. Der Belag erinnert an Tartan welches schon etwas in die Jahre gekommen ist. Teilweise ist er etwas aufgeworfen oder wellig. Aber alles in allem gut zu Laufen.


Bei den Frauen gewinnt souverän Antje Müller die für den LC Auensee startet. Bei den Männern gewinnt Andreas Schmeinck aus Bocholt in guten 2:56 h ! 

Am Sonntag 8 Uhr werden wir "Ultras" auf die Piste geschickt - im nächsten Bild scharren wir kurz vor dem Start schon mit den Füssen ;-)





Knapp 60 Läufer gehen auf die 50 km was genau 200 Runden a 250m entspricht. Von Anfang an fühle ich mich wohl auf der Bahn und die Luft ist sehr angenehm - andere hatten aber über Probleme geklagt !

Zum Problem für die schnelleren Läufer werden die Überholvorgänge in den überhöhten Kurven die wirklich sehr steil sind. Oft muß in zweiter oder sogar dritter Reihe überholt werden und der Laufrhythmus wird permanent gestört. Aber auch daran gewöhnt man sich und ich finde gefallen am Laufen in der Halle.


Langweilig wir mir es nie - die vielen Überholvorgänge erforden Konzentration ! Die Verpflegung war spitze - aber diesmal habe ich auf Eigenverpflegung gesetzt. Abwechselnd habe ich immer mal eine Flasche mit auf die Runde genommen - war bestens.



Der Marathonmarke war Anlass zum Jubeln - 3:15 h bedeutete doch meine PB um 6 Minuten verbessert.  Hab mich immer gut gefühlt und auch für ein paar Worte unterwegs waren noch Zeit.

Die 200 Runden vergingen recht schnell und die letzten 10 waren nur noch Freude und Emotionen pur - natürlich war es hart - ein Ultra ist immer hart - aber mit einem Lächeln im Gesicht und hoch gereckten Armen blieb für mich die Uhr bei 3:51 h stehen. Und nochmal PB - im 50 km Lauf um 30 Minuten verbessert - super - was für ein Lauf.....
Der Vohrjahressieger hatte noch mit 3:56 h gewonnen !!

Gesamtplatz 4 und zweiter der AK waren der Lohn für mich. Der Sieger, Gerald Faust gewann in fantastischen 3:30:57 h !!
Bei den Frauen gewinnt wiederum Antje Müller - Klasse Leistung - Siegerin im Doppelpack - Respekt !!

Jetzt gibt es für mich erst mal eine Woche Regeneration ;-)


http://www.lausitz-timing.de/2011/pdf/halle_11_ergebnis_50km_gesamt.pdf








Kommentare:

  1. Gut gemacht Frank, kann man nicht meckern , zumal ein Ultra auf einer 400 m Bahn ist ja auch nichts Alltägliches, das habe ich noch nicht versucht, würde ich auch eher vermeiden, so ich draußen laufen kann.

    Aber es hat dir gut gefallen, du hast deine PB um 30 Minuten verbessert, wenn das kein persönlicher Erfolg ist !

    Glückwunsch !

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Margitta,
    vielen Dank - allerdings war die Runde nur 250 m !
    Genau weil es nichts "Alltägliches" ist habe ich es gemacht und nicht bereut - manchmal muß man was probieren, feststellen ob es schmeckt - und mir hat es gut geschmeckt - beste Trainingsbedingungen im Winter !!
    Gruß
    Frank

    AntwortenLöschen
  3. 250 m - das ist ja noch schlimmer !

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch, Frank! Super Leistung! Aber für mich wäre das nichts. Hauptsache, dir hat es Spaß gemacht hat! Erhol dich gut!
    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen