Samstag, 26. Februar 2011

Unruhe

Im "Stall" ist die Hölle los, 116 Pferdestärken wollen raus, auf die sonnige Strasse, sind ganz unruhig, zappelig, ja sie sticht der Hafer. Nur schwer lassen sie sich beruhigen. Aber dem Reiter, sprich meiner Wenigkeit, geht es nicht anders.

Schon seit Tagen schwänzel ich um sie herum, meine niegelnagelneue KTM. Hab sie geputzt, getunt, gestreichelt, die Batterie schön voll geladen und sehr viel und oft auf ihr Platz genommen, versucht tief einzudringen in die Maschine - schon vor der ersten Ausfahrt zu versuchen eins zu werden mit ihr. Klingt bescheuert ist es aber nicht, wer nicht eins wird mit seinem Moped fährt nicht selber, nein er wird nur "mitgenommen" ! Das ist nicht gut und nur wenn der Fahrer zum Einbauteil wird, verschmilzt mit ihr und sich über Hände und Füße förmlich bis in die Aufstandsflächen der Reifen hinein fühlen kann wird das Moped beherrschen !!!

Wie beim Laufen auch, wenn ich eins werde mit der Strecke, die Gegebenheiten der Strecke versuche für mich zu nutzen und nicht ärgern zu lassen wenn vielleicht schon wieder die ungeliebten Höhenmeter oder der ewige Gegenwind anstehen.

Das Wetter war ja Spitze heute aber da ich das Moped erst am 1. März aus dem Stall holen darf mußten Alternativen her. Wenn schon das Pferd nicht raus darf kann doch wenigstens der Reiter etwas gegen die Unruhe tun. Heute habe ich dann mal das Pferd von hinten aufgezäumt und eine schöne Strecke am PC erstellt und im Kopf "abgespeichert. Zur besten und wärmsten Zeit des Tages mach ich los. Natürlich meide ich Strassen und laufe im schönen Thüringer Wald. Strassen werden nur gekreuzt. Wieder mal erschliessen sich mir neue, unbekannte Wege und Trails mit ordentlichen Höhenmetern gespickt. Es macht irre viel Spass, die Sonne tut so gut und die Strecke gleitet nur so unter mir dahin.

Bei km 26 komme ich mit einem Biker in's Gespräch, wir plaudern einige Zeit bis mir sein Gesicht bekannt vorkommt. Als ich nach seinem Namen frage fällt es mir wie Schuppen aus den Haaren die ich nicht mehr habe - na klar der Herr Weber. Wir kennen uns schon ewig und haben uns auch ewig nicht mehr gesehen.

Schon als ich noch ein Kind war waren wir zusammen im Urlaub, und während meiner Laufbahn als Fußballer haben wir uns immer wieder mal getroffen. Natürlich nehmen wir uns die Zeit für ein paar Fotos - schön das wir uns getroffen haben !!

Die Rundstrecke heute war einfach genial, fast ein Marathon - bei genau 41 km und 931 Höhenmetern bleibt die Uhr stehen.....herrlich, klasse, super war's.....Jetzt stellt sich mir nur noch die Frage was hätte ich getan wenn das Moped schon hätte fahren dürfen ???  Aber es gibt Licht am Horizont - nächste Woche ist Regenerationswoche und da wird sich die Zeit finden für einen Ritt mit meinen 116 Pferdchen ;-)

1 Kommentar:

  1. Hi Frank,
    da wünsche ich dir schon mal viel Spaß mit deinem "Pferdchen"... Hoffentlich hast du nächste Woche schönes Wetter!
    Ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen