Montag, 11. April 2011

Vorschau: 24 Lauf am Seilersee

Der Countdown läuft - noch 5 Tage und mein Jahreshöhepunkt steht an - der Iserlohner Stadtwerke Lauf am Seilersee.

Schon im Herbst 2010 wurde aus einer spontanen Idee mal was richtig "großes" zu Laufen der 24h Lauf am Seilersee "geboren" !!

Sofort war ich Feuer und Flamme und da ich nun mein Ziel hatte (übrigens das wichtigste was es gibt "DAS ZIEL"!!!) war auch der Trainingsplan schnell gemacht.
Schon Anfang Dezember 2010 bin ich nach einer längeren Laufpause in's Vorhaben "24h - Wahnsinn" eingestiegen. Ziel war alles anders zu machen wie sonst - quasi viele laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaange Läufe, noch mehr Ausgleichstraining wie Schwimmen und Aquajogging - (ist leider nicht immer gelungen), sowie regelmäßig Regenerationswochen. Mit der Regeneration hat es gut geklappt - habe spätestens alle 3 Wochen eine richtig ruhige Woche eingelegt. Mit ca. 50 km die Woche ist das zwar immer noch viel aber im Verhältniss zu dem normalen Wochenprogramm von bis zu 150 km dann doch eher Pillepalle ;-)

Ernährung wäre noch ein wichtiger Baustein. Viel Eiweiß, wenig Kohlenhydrate (höre förmlich Eure Schreie) und Obst und Gemüse, Aminosäuren, viel Eisen-ganz wichtig !
Kohlenhydrate gib es bei mir nur vor und während Wettkämpfen !! Selbst die 40 km Läufe laufe ich entweder nur in der Fettverbrennung oder max. mit einem Riegel. Zu trinken gibt es meist nur Wasser.

Nur durch das große  Ziel immer vor Augen waren die unendlich vielen Trainingsläufe über fast immer 40 - 45 km überhaupt möglich. Gerade die lange Zeit über den Winter bei Schnee, Nässe und Kälte waren mental sehr anspruchsvoll - aber ich habe keinen, nicht einen langen Lauf ausfallen lassen !!! Nur ab und an habe ich ihn um einen Tag hin oder her geschoben. Das ist das wichtigste überhaupt sein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren, immer dran zu bleiben - Ausreden gibt es Hunderte nur Gesundheit oder wichtiges Persönliches lasse ich da gelten.

Aber ich möchte jetzt nochmal betonen das mir jeder, aber auch jeder lange Lauf Spass gemacht hat weil gerade in den langen, einsamen Läufen der "Kick" für mich liegt. Das ist das was ich suche, nachdem ich süchtig bin und wovon ich immer wieder kosten möchte.
Natürlich gab es auch Tage wo es hart war - aber meist hat sich die Unlust nach wenigen Kilometern verflüchtet.

Zu Testzwecken habe ich 3 große Wettkämpfe eingeplant die alle zu meiner besten Zufriedenheit ausgefallen sind.
Januar : 50 km Hallenultra in Senftenberg in 3:51 - neue PB
März:    6h - Lauf Nürnberg mit knapp 68 km neue PB
März:    Internationaler 100 km Lauf Grünheide/Kienbaum in 9h 13min.  PB

Vor 14 Tagen habe ich noch mal einen lockeren Halbmarathon in Wurzen/Grimma eingeschoben um mal wieder etwas schneller zu Laufen.

Seitdem taper ich was das Zeug hält und halt mich mit dem einen oder anderen kleinen 15'er oder 20'er Läufchen über Wasser damit ich das Laufen nicht ganz verlerne bis zum 24'er !!

Für Insider oder wen's interessiert plauder ich nochmal kurz über meine Renntaktik. Da es mein erster 24 Lauf sein wird betrete ich wie schon so oft in den letzten Jahren absolutes Neuland. Natürlich gibt es Ratschläge, Empfehlungen und gut gemeintes von erfahrenen "Ultras" aus der Szene. Daran orientiere ich mich sehr gerne - aber ich wäre nicht ich wenn ich mir nicht selbst eine Taktik zurecht schneidere so wie ich es für mich richtig halte. Wenn es dann nicht klappt - so what - das Lebbe geht weiter.....!!! Dann habe ich mich halt verzockt und weiter gehts, immer weiter......

Als Rettungsleine habe ich noch ein kleines "Mentalpaket" geschürt und praktisch im Kopf ganz tief drin verankert. Es hat mir bei dem Hunderter schon sehr geholfen. Am Samstag werde ich es wohl öfter mal brauchen - aber es parat zu haben, zu wissen das ich es sofort abrufen und anwenden kann beruhigt schon sehr !
Start ist am Samstag 12 Uhr am Mittag und Ende dann Sonntag 12 Uhr.

Schlafen werde ich nicht - bin ja zum Laufen dort...;-)

Betreuer habe ich gleich "mehrere" dabei worüber ich mich sehr freue. Masseur, Mentalcoach, Trainer, Physiotherapeut, Freerunner und gute Seele in Personalunion wird meine Petra sein. Sie wird auch die Zeit und die Möglichkeit nutzen als "Freerunner" mit dabei zu sein. Wer möchte kann für einen kleinen Obolus eine Startnummer erwerben und mit den Ultras auf die Strecke gehen und so lange Laufen wie er/sie Lust hat. Eine gute Möglichkeit mal einen längeren Lauf mit den "Ultras" zu bestreiten.

So nun bin ich schon janz uffjeregt........

24 h Lauf am Seilersee

Kommentare:

  1. Ich drücke dir die Daumen.
    Viel gemacht hast du. Ob es für 24 reicht, weiß du sicher erst hinterher. Bestimmt wirst du weiter laufen als jemals zuvor.
    Alles Gute

    Jörg

    AntwortenLöschen
  2. Toll, Franky! Körperlich und mental bestens vorbereitet, dazu mit der "Crew" am Start - was soll denn da schief gehen. Komme verletzungsfrei und gesund an!
    Toi toi toi,

    Norbert

    AntwortenLöschen
  3. Danke Jörg und Norbert - freu mich über Eure guten Wünsche - kann den Lauf kaum noch erwarten - mach mir aber keinen Druck - so weit wie es geht wird es gehen - werd mir aber auf keinen Fall die Gesundheit ruinieren - hoffe allerdings das ich noch in der Lage bin selber zu entscheiden...;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hi Franky,

    ich drück dir ganz dolle die Daumen! Deine Taktik klingt gut - ob sie aufgeht, weißt du hinterher.
    Und mit solch einer tollen Crew kann doch überhaupt nichts schiefgehen!

    Viele liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Frank,
    auch ich wünsche dir viel Erfolg und viel Spaß! Vorbereitet bist du sehr gut, da bin ich fest davon überzeugt!
    Alles Gute, ich drück dir die Daumen!
    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen