Mittwoch, 2. November 2011

Citius, altius, fortius



Citius, altius, fortius - Schneller, Höher, Weiter.......

Frankfurt war ein Traum, einer der sich erfüllt hat. Nicht zuletzt weil ich trotz vieler Tiefschläge fest daran geglaubt und das Ziel nie aus den Augen verloren habe. Ein würdiger Abschluß von einem ganz tollen Laufjahr.
Die Bestzeiten purzelten nur so dahin.

Meine großen Laufziele konnte ich bis auf einige in einer kurzen Zeitspanne erfüllen. Träume waren es, besser gesagt ehrgeizige Ziele. 

Im Herbst 2010 fing es an mit einer 38:xx in auf 10000m - PB undTraum unter 40 min. erfüllt !
Januar 2011 50km Hallenultra in 3:51h - PB und Traum unter 4h erfüllt !
März 2011 6h Lauf  68km - PB aber Traum über 70km verfehlt !
April 100km in 9h 13min - PB aber Traum unter 8h verfehlt !
Mai Supermarathon in 6h 44min - Traum unter 6:30 verfehlt !
Oktober Halbmarathon in 1:26h - PB und Traum unter 1:30h erfüllt !
Oktober Marathon in 2:59h - PB und Traum unter 3h erfüllt !

Das wichtigste aber ist das alles, Training wie auch Wettkampf irre viel Spaß gemacht hat.
Wenn ich tief in meinem innersten wühle um eine vernünftige Erklärung zu finden warum ich das überhaupt auf mich nehme, dieses harte Training, im Wettkampf an meine Grenzen gehen, die Entbehrungen und Schmerzen ist die Antwort schnell gefunden : Ich mag das harte Training, ich liebe es in den Wettkämpfen meine Grenzen zu spüren oder zumindest nahe an sie heran zu kommen. Das ist es was mich antreibt und motiviert.

Aber wie geht es weiter ? Was kommt nach Frankfurt ? Eine Frage die nicht leicht zu beantworten ist, die mich mehr beschäftigt als mir lieb ist.

Neulich erst hatte ich die Nase voll vom Laufen, aber jetzt juckt's doch schon wieder, morgen werde ich wieder ein Stück Laufen gehen, aber schön locker, nach Lust und Laune und so lange wie es mir gefällt !

Am Montag war ich zur Abwechslung mal wieder mit dem Bike im Wald, 40km, quasi ein "Auslaufen" des Marathons mit dem Rad. Hat gut getan und Spaß gemacht.

Vielleicht konzentriere ich mich auch in 2012 mal mehr auf die Kurzstrecke, da bleibt zum einen mehr Zeit für anderes und zum zweiten wäre doch so ein "Zehnerle" unter 35min wieder mal ein "Träumchen" wert....

In diesem Sinne "Lebt Eure Träume und träumt nicht Euer Leben"






1 Kommentar:

  1. Wow, ganz herzlichen Glückwunsch zu diesem Biss, super gemacht, drei Stunden-Grenze knacken, der Traum vieler Marathon-Läufer, der aber auch - wie man liest- hartes Training erfordert, du hast es geschafft, obwohl du erst kürzlich die Nase voll vom Laufen hattest. Das aber kommt wohl davon, dass du sehr ehrgeizige Ziele hast.

    Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen !

    Bei Kurzstrecken wirst du sicherlich gut aufgehoben sein, allerdings steigt die Gefahr der Verletzungen, die ich dir wirklich nicht wünsche.

    Wie auch immer, viel Glück bei allen deinen Vorhaben.

    Mir waren die langen, langsamen immer lieber, aber so muss jeder seinen Weg finden.

    AntwortenLöschen