Sonntag, 26. Mai 2013

Rennsteiglauf Supermarathon 2013

Der SM ist schon wieder Geschichte. Er war wirklich kalt, hart und schön.

Noch vor 3 Tagen wußte ich noch nicht einmal ob ich starten kann. Die Achillessehne ist stark entzündet und erst mein Sportarzt hat mir mit einer Spritze und Tabletten den Start ermöglicht, aber mit erhobenem Zeigefinger auf das Auskurieren nach dem Rennsteiglauf.
Vor 3 Wochen mußte ich deswegen den German 100 Mile Trail Run bei 100km abbrechen weil die Schmerzen nicht mehr zu ertragen waren. Seit dem konnte ich auch nicht mehr trainieren was die Gesamtlage nicht besser gemacht hat.

Trotzdem hatte ich mir eine gute Zeit erhofft und bis km 32 war ich auch auf Bestzeitkurs mit einem 5:18'er Schnitt. Doch dann kamen die Schmerzen mit so einer Wucht wie ich es noch nicht erlebt habe. Nicht nur die Sehne, nein auch die andere Muskulatur war nur noch ein Meer aus Schmerzen. Auch die Drosselung des Tempos brachte keine Erleichterung. Nur ein Griff in meine mentale Trickkiste ermöglichte es mir weiter zu Laufen und nach km 63 wurde es wieder besser und ich konnte mit einem Lächeln, jubelnd und schreiend das Finish geniessen.....die Emotionen waren überwältigend, es war nicht mein schnellster Supermarathon aber dafür der Härteste und deshalb der Lehrreichste und damit auch Schönste !!!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen